Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, der richtet sich das gute Stück meist ein wenig ein. Für manche ist das Auto ein wenig wie das Wohnzimmer und Büro gleichzeitig. Da darf natürlich auch die richtige Musik nicht fehlen. Das Radio ist zwar bei vielen Autofahrern nach wie vor sehr beliebt, doch bei längeren Fahrten strapazieren die meist recht häufigen Werbeunterbrechungen die Nerven des Autofahrers dann doch ziemlich stark. So steigen die meisten Fahrer irgendwann auf die persönliche Lieblingsmusik im Auto um. Je nach technischer Ausstattung bieten sich hierfür verschiedene Möglichkeiten. Autoradios älterer Generation Wenn man sich ein Auto neu anschafft, hat man meist relativ viel zu erledigen. Erst einmal die Suche und der Autokauf an sich, die Finanzierung, und und und… Hat man dann einmal einen Autoversicherungsvergleich gefunden, der einem weiterhilft, so ist die letzte große Hürde geschafft. Erst dann stechen einem die vielen weiteren kleinen Details ins Auge, die erst das perfekte Fahrgefühl ausmachen. Eines dieser kleinen Details ist natürlich der Sound des Autoradios. Bei vielen Erstautos in jungen Jahren, die ja dann meistens recht billig sein müssen und naturgemäß schon viele Jahre auf dem Buckel haben, ist nicht einmal ein Autoradio im Auto eingebaut. Das ist aber gar nicht so schlecht, da man sich so noch mit allen nötigen Fähigkeiten eines guten Autoradios ausstatten kann. Ist aber bereits ein funktionstüchtiges Autoradio eingebaut, so hat man meist keine Lust dieses zu tauschen. Dann wird man vielleicht erkennen, dass dieses zwar klaren Sound von sich gibt – aber keine Möglichkeit anbietet, die Musik vom iPod, mp3- Player etc. abzuspielen. Denn diese Funktion haben nicht alle Autoradios – jene, die nicht ganz up- to- date sind kombinieren meist nur Radio- und CD- Wiedergabe. Kleine Gadgets Wer trotz technisch nicht ganz so fortschrittlichem Auto mit einer breiten Musik- Auswahl fahren möchte, der bekommt meist relativ schnell ein Platzproblem im Innenraum des Autos. Denn CDs beanspruchen nun einmal mehr Platz als ein kleiner mp3- Player. Dann heißt es improvisieren. Relativ viele CDs kann man beispielsweise mit einem Schiebefach unterbringen, das auf der Sonnenblende befestigt wird. Die meisten Ausführungen dieser CD- Fächer bieten Platz für 10 CDs, ohne im Handschuhfach oder in der Mittelkonsole Platz wegzunehmen. Praktisch sind zum Beispiel auch selbst gebrannte CDs, die viel Speicherplatz bieten. Wer also mehrere Musik- Alben auf eine CD brennt, kann auch ein wenig Platz sparen.

Während man vor 10 Jahren aufwärts noch ins Reisebüro gegangen ist, um seine Urlaube zu planen und zu buchen, hat man heutzutage schon die Möglichkeit praktisch alles im Internet zu erledigen. Dabei bieten sich viele Vorteile und nur ganz wenige Nachteile, die im Endeffekt keine wirklichen Nachteile sind, wenn man einmal ein wenig darüber nachdenkt. So kann man ganz einfach Namibia Reisen bei Touring Afrika buchen und das ohne viel Aufwand. Mehr Information, niedrigere Preise Der wohl größte Vorteil ist meiner Meinung nach die Tatsache, dass das Angebot einfach um ein Vielfaches größer ist. Klar hat man im Reisebüro einen Katalog voller Angebote, doch abgesehen davon hat man kaum Vergleiche zu anderen Reisepaketen. Im Internet sieht die Sache schon ganz anders aus. Hier kann man obendrein auch in wenigen Minuten über verschiedene Suchmaschinen auf den jeweiligen Webseiten nach den passenden Reiseangeboten suchen. Ob man dabei innerhalb einer gewissen Preisspanne bleiben will, Hotelkategorie oder einem bestimmten Reisedatum spielt überhaupt keine Rolle. Zudem gestalten sich die Preise bei Angeboten im Internet in der Regel auch deutlich günstiger und man stößt viel häufiger auf Sonderangebote, vergünstigte Reisen und andere Aktionen, wo man noch zusätzlich Geld einsparen kann. Der wohl einzige Nachteil ist jener, dass man im Reisebüro zusätzlich noch von jemandem beraten wird, der sich in diesem Bereich sehr gut auskennt. Doch ob das wirklich ein so großer Nachteil ist, wage ich zu bezweifeln. Immerhin will man im Reisebüro etwas verkaufen und im Internet hat man selbst die Möglichkeit nach authentischen Informationen zu suchen. So lassen sich beispielsweise sehr einfach Erfahrungsberichte von Urlauber über Unterschiedliche Hotels finden. Nicht selten stößt man dabei auf negative Erfahrungsberichte, die einem die Entscheidung über das nächste Reiseziel dann doch vereinfachen. Urlaube im Internet buchen ist günstiger, einfacher und bietet einem mehr Möglichkeiten an genauere und detailliertere Informationen über seine möglichen Reiseziele zu gelangen. Es gibt meiner Meinung nach keinen Grund seine Reise nicht im Netz zu buchen.