Der Audi 100 war ein Glanzstück des deutschen Automobilherstellers. Hergestellt in der bayrischen Stadt Ingolstadt, verbreitete sich das Modell 100 seit dem Jahr 1968 rasant in ganz Europa. Bis zum Jahr 1994 kamen diverse Variationen dieses Fahrzeuges auf den Markt. Im Jahr 1994 wurde das Modell 100 in A6 umbenannt. Der A6 führte die Serie fort und es wurden lediglich Verbesserungen am Audi 100 durchgeführt. Die Geschichte des kultigen Audi Der erste Audi 100, auch C1 genannt, war der Grund für den großen Erfolg von Audi. Vom Jahr 1968, bis zum Jahr 1976, wurden etwa 880 Tausend Stück produziert. Nach dem großen Erfolg, folgte der Audi 100 C2. Vor der Produktion des Audi 100, wurde das wirtschaftlich schlecht laufende Autowerk Auto Union, vom Automobilhersteller VW gekauft. Dieser verwendete das Autowerk in Ingolstadt für die Produktion seiner damals noch sehr beliebten VW Käfer. Die verantwortlichen Werkbesitzer hatten nicht vor, einen neuen Audi bauen zu lassen. Ein im Auto Union Werk beschäftigter Techniker fing an auf eigene Faust an einem neuen Audi Modell zu arbeiten. Er tat es ohne Bezahlung und in seiner Freizeit. Bei der Planung dieses Fahrzeuges, berechnete der Techniker die Karosserie mit einem Computer. Heutzutage gibt es keine Autoplanung mehr, ohne eine in Vorfeld durchgeführte Computerberechnung. Damals war dieser Schritt eine Neuheit. Das fertige Auto wurde dem damaligen Besitzer des VW Konzernes vorgestellt und er stellte eine Produktion von 100.000 Stück in Auftrag. Niemand glaubte an den großen Erfolg des Audi 100, aber die Käufer waren begeistert und die Nachfrage groß. Mit diesem Automodell rettete sich nicht nur der Autohersteller Audi, sondern auch der ins Schwanken geratene Hersteller VW. Das Tuning, Restaurieren und Pflegen eines Autos wie dem Audi 100, ist nicht mehr mit den modernen Autos wie dem Audi A6 zu vergleichen. An den Automodellen der sechziger und siebziger Jahre konnte man noch selbst viel reparieren. Mit zunehmender Technik fiel auch der Spaß am Herumbasteln weg. Wer noch im Besitz eines Audi 100 ist, kann auf autogenau.de nachlesen, wie das Fahrzeug richtig gepflegt wird. Mit der richtigen Pflege erhält man lange den Fahrspaß. Die alten Modelle der Audi 100 Serie, sind mittlerweile Raritäten. Trotzdem sind die alten Gefährte für Autoliebhaber und für Sammler sehr begehrt. Modelle, welche gut gepflegt wurden, fahren noch immer sehr zuverlässig. Der Autokauf eines gebrauchten Audi 100 C1 in gutem Zustand, ist heutzutage allerdings nur noch ein Glücksfall.

Man muss schon ziehmlich viele Jahre zurückgehen, um die Anfänge des shooter game zu finden. Den ersten richtigen Meilenstein schufen seiner Zeit mit Wolfenstein 3D John Carmack und John Romero von id Software. Über Doom und Quake folgten weitere Klassiker dieses Genres und mit Unreal im Jahre 1998 brach auch im Grafikdesign ein neues Zeitalter an. Mit dem kurz darauf erscheinenden Half-Life entstand eines der besten Ego-Shooter aller Zeiten. Ein einfacher Einstieg Bei einem shooter ist vor allem der Einstieg sehr leicht. Man startet meist mit einer Waffe in der Hand läuft ein paar Meter und hat bald schon das erste Monster oder den ersten Feind vor der Nase. Jetzt gilt es daran nur noch zu schieße und sich den nächsten Feind zu suchen. Diese Einfachheit, aber eben auch diese Intensität, machen das Konzept eines shooters aus. Das Onlinegaming Als ein Ableger von Half-Life, Counterstrike, populär wurde, durchbrach das Genre der Ego-Shooter endgültig die Schallmauer zu einem der beliebtesten Genres. Es war nun möglich online in kleinen und großen Gruppen gegen menschliche Kontrahenten zu spielen. Dies ist natürlich ungleich spaßiger, als gegen den Computer, da keine künstliche Intelligenz dem menschlichen Verstand das Wasser reichen kann. Da macht es nämlich gleich doppelt Spaß und man fühlt sich selber um einiges besser, wenn man gewinnt. Der e-Sport boomt Bei fast keinem anderen Genre gibt es so viele Ligen und verschiedene Tuniere. Hier kann man in allen möglichen Kategorien und Spielvarianten sein Fähigkeiten alleine oder in Gruppen gegen gengnerische Spieler oder Mannschaften austesten kann. Und es winken sogar teilweise enorme Preisgelder und Sachpreise, so dass es eine zusätzliche Motivation gibt an so einem Tunier teil zu nehmen. Fazit Nicht wegen seines schnellen Einstiegs, sondern auch wegen der ebenso schnellen Erfolge, die man erzielen kann, spricht das Genre der shooter immer mehr Gamer an. Und in den verschiedenen Internetcommunitys wird auch Einsteigern schnell geholfen und freundlich aufgenommen, so dass jeder seinen Einstieg leicht bewältigen kann.

Nicht nur im Büro, sondern auch am Computer zu Hause ist ein übersichtliches Ablagesystem von Vorteil. Die digitale Archivierung erleichtert nicht nur den Alltag am Arbeitsplatz, sondern auch das Verwalten von wichtigen privaten Dokumenten. Ganz wichtig ist es, nach Themengebieten geordnete Untergruppierungen anzulegen. Diese können je nach Vorlieben direkt am Schreibtisch oder auf der Festplatte gespeichert werden. So lassen sich Bewerbungsunterlagen, Schriftstücke an Behörden und ähnliches übersichtlich ablegen. Besonders wichtig ist auch eine übersichtliche Gestaltung der e-mails. Auch hier zahlt es sich aus, verschiedene Unterordner anzulegen und so den Überblick zu bewahren. Das Gestalten von Unterordnern ist sogar in den gratis e-mail Programmen im Internet möglich. Gerade in Zeiten wo Rechnungen oftmals nur online versendet werden, ist eine gute Ablage besonders wichtig. So findet man auf einen Klick alte Rechnungen wieder. Für private Zwecke ist ein übersichtliches Fotoprogramm unersetzbar. Hier können nicht nur die aktuellen Fotos von der Digitalkamera eingespielt werden, sondern die Bilder auch nach Themengebieten und Datum geordnet werden. Viele Programme bieten auch Diashows an mit deren Hilfe man Freunden und Verwandten die Fotos vom letzten Urlaub professionell präsentieren kann. Viele Menschen verwalten mittlerweile auch ihre Lieblingsmusik auf dem Computer. Die Lieder können günstig aus dem Internet runtergeladen und in einem Musikprogramm abgelegt werden. Von hier aus lassen sich die liebsten Musikstücke ganz einfach auf einen tragbaren MP3 Player transferieren. Achivierung auf externen Medien/b> Natürlich können Urlaubsfotos und wichtige Dokumente nicht nur direkt am Computer, sondern auch auf diversen externen Medien gespeichert werden. Als besonders haltbar gelten zum Beispiel CDs. Auch USB Sticks mit verschiedenen Speicherkapazitäten sind mittlerweile sehr günstig in Computerfachgeschäften oder Elektromärkten erhältlich. Für größeres Datenvolumen ist eine externe Festplatte die richtige Wahl. Der Vorteil von externen Speichermedien ist, dass man diese auch an einen anderen Computer anschließen und somit die Daten ganz einfach transferieren kann. So kann man die neuesten Urlaubsfotos oder Schnappschüsse bequem bei Freunden am Computer ansehen.

Ob man sich beim Autokauf für einen Audi A4, einen neuen Mercedes oder vielleicht doch für den aktuellen Golf von VW entscheidet, liegt natürlich in der Entscheidung eines jeden Käufers und zukünftigen Autobesitzers. Dennoch gibt es viele Richtungen, in die man hin tendieren kann. Verschiedene Autos erfüllen verschiedene Ansprüche und manche wiederum sind mit anderen Ansprüchen überhaupt nicht vereinbar. Kombi oder doch Coupe‘? Informationen zu allen aktuellen Modellen findet man überall im Internet. Es geht also bei einer Kaufentscheidung darum, dass man die eigenen Voraussetzungen analysiert. Eine Familie mit zwei Kindern und Hund, die sich ein neues Auto kaufen will, wird wohl in den wenigsten Fällen ein Sportwagen Coupe‘ kaufen wollen, da dort nicht nur viel zu wenig Platz für die Familie ist, sondern praktisch überhaupt nichts transportiert werden kann. Mit dem Auto und der Familien in den Urlaub fahren geht da natürlich nicht. Ein geräumiger Kombi oder Kleinbus stellt hier schon eine deutlich bessere Wahl dar, da hier sogar der Hund hinten im geräumigen Kofferraum Platz finden kann. Egal wie viele Koffer man dabei hat. Durch die große Transportfläche braucht man sich hier keine Gedanken machen. Mein Vater hatte über viele Jahre hinweg immer wieder Kombis, da er den Platz auch für seine Arbeit und Lieferungen benötigt hat. Da er jetzt so langsam zur älteren Generation gehört und all diese Dinge nicht mehr ganz so erforderlich sind, hat er sich nun für einen ganz normalen PKW entschieden und fährt wortwörtlich gut damit. Klar machen Kabrio und Coupe‘ immer einen guten Eindruck, aber wenn die Anforderungen eines Autofahrers einfach andere sind, dann muss man sich für die vernünftigeren Alternativen entscheiden, auch wenn die Autos dann optisch nicht ganz so viel hermachen. Ganz anders sieht es bei alleinstehenden Menschen aus. Wer sich hier in Form eines tollen Autos einen Traum erfüllen will und eben nur 2 anstatt 4 Sitze im Auto hat, für den wird das vollkommen ausreichen. Was nützt ein großer Kofferraum, wenn man darin maximal seinen Aktenkoffer verstauen wird?

Die moderne Industrie ist in ihrer Komplexität und differenzierten Begrifflichkeit schwer zu überblicken. Fast alle industriellen Betriebe arbeiten heute mit Schaltschränken, worum es sich dabei handelt, ist gar nicht so einfach zu erklären. Es folgt ein Versuch, ein wichtiges Element der modernen Industrie auch für den Laien verständlich zu machen. Individuelle Planung und Konstruktion komplexer Schaltschränke Der Schaltschrankbau beschäftigt sich nicht nur mit der Planung und Entwicklung von Schaltschränken, auch ihre Fertigung, Installation und Kontrolle übernehmen die auf Schaltschränke spezialisierten Hersteller – ein wichtiger Punkt auf den später hier noch kurz näher eingegangen werden soll. Schaltschränke werden in den unterschiedlichsten Branchen benutzt, in denen die verschiedensten Maschinen angewandt werden und in denen die unterschiedlichsten Produktionsabläufe stattfinden. Daher ist ein Schaltschrank kein industrielles Produkt „von der Stange“ sondern muss mit äußerster Sorgfalt individuell auf den Betrieb und seine Produktionsweise abgestimmt werden. Da der Schaltschrank im Betrieb einen wichtigen Knotenpunkt für alle Maschinen darstellt, muss sein Funktionieren immer wieder überprüft werden, um einen reibungslosen Ablauf und damit höchste Effizienz ständig zu gewährleisten. Woraus besteht ein Schaltschrank? Das äußere Gehäuse eines geschlossenen Schaltschrankes verwehrt den Blick auf sein komplexes Inneres. Der Schaltschrank enthält alle elektrischen und elektronischen Komponenten einer Anlage, also der Maschine beziehungsweise Fertigungseinrichtung. Dem Laien ist wahrscheinlich am besten weitergeholfen mit dem Hinweis auf den Verteilerkasten, fast jeder kennt diese kleinen Dinger. Ein Verteilerkasten ist sozusagen die einfachste Form eines Schaltschrankes. Diese Form des Schaltschrankes wird auch Klemmkasten genannt, weil er nur Klemmen enthält, mit denen verschiedene elektrische Komponenten einer Anlage in übersichtlicher Weise verbunden werden. Die Herstellung des Innenlebens von Schaltschränken übernimmt die Elektrowerkstatt. Das Gehäuse des Schrankes kann aus verschiedenen Materialien bestehen, neben Kunststoff und Stahlblech, wird auch Edelstahl angewandt. Dieses kommt vor allem in der Pharmaindustrie und in Lebensmittelbetrieben zum Einsatz. Auch bei Industriebetrieben, in denen korrosive Bedingungen herrschen, greift man in der Fertigung von Schaltschränken zu Edelstahl. Bei den Schaltschränken sind vor allem auch verschiedene Zusatzkomponenten ein wichtiger Punkt, da der Schaltschrank sein Inneres nicht nur vor Staub oder Wasser schützen muss, sondern auch anderen Einflüssen Stand halten muss. Damit die Gefahr des Überhitzens gebannt ist, müssen verschiedene Vorkehrungen am Schaltschrank getroffen werden. Neben Kühlaggregaten oder Ventilatoren und Filterlüftern, zählen zu diesen Vorkehrungen auch Gitter und Schlitze sowie abgesetzte Dächer. Besonders bei komplexen Schaltschränken wird auch eine Innenbeleuchtung angewandt, gängig sind außerdem transparente Türen. Neben dem normalen Stand- Schrank gibt es auch verschiedene Montagelösungen, wie zum Beispiel bei Anreih- Schaltschränken oder an der Wand montierten Schaltschränken. Einfache Stand- Schränke sind häufig auch mit Rollen ausgestattet.