Nagelpflege, das ist für die einen schlicht eine allwöchentliche Notwendigkeit, für die anderen aber pure Leidenschaft und Möglichkeit, die eigene Kreativität auszuleben. Nageldesign ist so vielfältig, dass garantiert für jeden etwas dabei ist, der sich gerne verschönert und auch gerne mal etwas Abwechslung auf den eigenen Nägeln sehen möchte. Egal ob klassische Ladylike- Fingernägel, natürlicher Look oder ausgefallene Designs, der Vielfalt der Kunst auf dem Nagel sind keine Grenzen gesetzt. Nailtattoos Nailtattoos gibt es in allen Farben und Formen und mit einer riesigen Menge an Motiven. Besonders beliebt sind auch festliche Nail Tattoos zu Weihnachten, Halloween oder zu jedem erdenklichen Anlass. Die Klassiker sind aber vor allem florale Muster, Formen wie Sternchen, Herzen etc. und auch Muster in deckenden Farben wie das berühmt- berüchtigte Leoparden- Muster. Je nach Geschmack entscheidet man sich für ein French Manicure- Nägel mit nur einigen Highlights oder ein den ganzen Nagel deckendes Nailtattoo. Wer es gerne etwas experimenteller gestalten möchte, der kann auch zu Strassapplikationen greifen. Die kleinen glitzernden Steinchen werden einfach auf den Nagel aufgeklebt. Auch die Form der Nägel kann verändert werden, egal ob bei Gelnägeln oder der natürlichen Form. Mit einer Nagelschablone kann man beispielsweise den hellen Rand der Nägel perfekt anpassen. Aber auch verschiedene Motive kann man am einfachsten mit einer Nagelschablone auftragen, wenn man sich als Laie die Nägel selbst „designen“ möchte. Dabei wird die jeweilige Schablone einfach auf den Nagel aufgeklebt, so dass man nur das freibleibende Motiv mit dem Lack bestreicht. Diese Methode ist keine Hexerei, bietet aber tolle Möglichkeiten. Denn Nagelschablonen bekommt man mit allerlei Motiven, von Ornamenten bis hin zu Tiermotiven. Klassische Nageldesigns Zu den klassischen Nageldesigns zählt natürlich die French Manicure. Dabei handelt es sich um die Verschönerung der Nägel im Natur- Look. Perfekte French Manicure Nägel haben einen schönen Glanz und abschließend runde weiße Enden. Das normale Weiß des Nagels mit einem normalen weißen Nagellack zu verstärken, funktioniert meist nicht einmal mit der ruhigsten Hand. Auch hier ist für zu Hause die einfachste Methode die einer Nagelschablone. So kann man einfach die Schablone mit der ausgesparten Rundung auf den Nagel aufkleben und den Nagel perfekt anstreichen. Danach ist das perfekte Finish ein klarer Lack beziehungsweise Nagelhärter – und voila fertig sind die schönen, natürlichen French Nails. Zu den klassischsten aller Arten die Nägel zu tragen zählt natürlich auch die Lackfarbe Rot. Doch gerade bei roten Nägeln kommt es darauf an, dass der Lack perfekt aufgetragen wird. Sonst wirkt roter Lack auf den Fingernägeln nämlich schnell billig oder kann kindlich aussehen. Um den Lack so perfekt aufzutragen, wie das im Nagelstudio gemacht wird, braucht man in erster Linie eine ruhige Hand. Hat man die nicht von Anfang an, hilft nur üben, üben, üben… und der perfekte Pinsel! Verwendet man professionelle Pinsel zum Auftragen des Nagellackes erzielt man meist sehr schnell schönere und vor allem sauberere Ergebnisse.

Ginkgo kennen die meisten von uns aus botanischen Gärten: hellgrüne bis sattgrüne mittelgroße, fächerförmige Blätter auf Bäumen die bis zu 40 Metern hoch werden können. In dieser Größer sind die Bäume allerdings relativ selten – denn sie können über 1000 Jahre alt werden und können sich mit dem Wachsen dementsprechend Zeit lassen. Aber nicht nur deswegen nennt man sie Dinosaurier unter den Bäumen oder lebendige Fossilien. Eine Tatsache über diesen einzigartigen Baum ist besonders eindrucksvoll: sein Alter. Denn den Gingko Baum gibt es schon seit Ewigkeiten. Schon in der Kreidezeit wuchsen Bäume dieser Art und überlebten die Eiszeit. Heute ist der Ginkgo bilboa der letzte aus seiner Gruppe, nämlich einer Gruppe von Samenpflanzen. Alle anderen Pflanzen dieser Art sind bereits ausgestorben. Ursprünglich in China beheimatet, kam der exotische Ginkgo Baum im 18. Jahrhundert auf dem Seeweg nach Europa. Ein Holländer brachte den Baum mit sich nach Hause und bald wurde der Ginkgo-Baum in Europa ein beliebter Zierbaum. Heute hat man darüber hinaus die Wirkung seiner Blätter in der Schulmedizin erkannt – während die Traditionelle Chinesische Medizin bereits seit langem nicht nur Blätter sondern auch Wurzeln und Samen des Ginkgo-Baumes zu nutzen weiß. Der Ginkgo Baum und seine Wirkung bei häufigen, ernstzunehmenden Erkrankungen Die moderne Schulmedizin nutzt viele verschiedene Ginko Medikamente bei der Behandlung unterschiedlichen, teilweise schweren Erkrankungen. Durch die nachgewiesene positive Wirkung von Ginkgo- Extrakten auf die Leistungsfähigkeiten und das Denkvermögen des Gehirns, wird Ginkgo vor allem bei Demenz verwendet. Diese Krankheiten werden in viele verschiedene nach ihren Symptomen und Stadien eingeteilt, wobei es auch verschiedene Präparate mit verschiedenen Dosierungen gibt. Eine ungefähr mittlere Wirkstoffkonzentration hat zum Beispiel Ginkobil 120mg. Angewandt wird Ginkgo auch bei Tinnitus und Schwindel. Ein wichtiges Gebiet für die Behandlung mit Ginkgo sind auch arterielle Durchblutungsstörungen, zu denen auch die umgangssprachliche Arterienverkalkung zählt. Ginkgo als Helferlein für den Alltag Auch bei weniger gefährlichen Krankheiten kann Ginkgo angewandt werden. Die Extrakte der Ginkgo-Blätter helfen bei Verdauungsbeschwerden, genauso wie seine Samen und Wurzeln. Auch bei Menstruationsbeschwerden, Blasenentzündungen, Alkoholvergiftungen oder Husten kann Ginkgo die Schmerzen lindern. Auch zur Behandlung von Asthma wird Ginkgo in der Traditionellen Chinesischen Medizin verwendet.

Gerade während der kalten Jahreszeit stehen sehr viele festliche Anlässe auf dem Programm. Im Dezember soll man sich für diverse Weihnachtsfeier besonders schick machen, beim großen Fest wird oft elegante Abendgarderobe aus dem Schrank geholt. Weiter gehen die Partys zum Jahreswechsel bevor es fast ohne Pause in den Karneval übergeht. Vor allem wenn Termine anstehen, wo man einige Zeit im Freien verbringt, ist es schwierig sich elegant zu kleiden. Ideal für den Besuch am Weihnachtsmarkt oder für eine Silvesternacht im Freien ist ein klassischer Wintermantel. Dieser wärmt nicht nur, sondern sieht mit passenden Handschuhen, Schal und Kopfbedeckung auch schick aus. Findet die Feier in einem Restaurant oder einer sonstigen Indoor Location statt, hat man bei der Wahl des passenden Outfits mehr Wahlmöglichkeiten. Nach wie vor voll im Trend bei den Damen liegt das kleine Schwarze, ein schlichtes Kleid das mit auffallenden Accessoires wie zum Beispiel Pandora Schmuck zum Blickfang wird. Enge Hosen oder Leggings mit einer festlichen Bluse sind bequem und modisch zugleich. Bei formellen Anlässen wird nach wie vor gerne ein dunkles Kostüm mit engem Rock und Blazer getragen. Nicht nur die Wahl des Kleids oder der Kombination von Rock und Oberteil stellen im Winter eine besondere Herausforderung dar. Auch die Wahl der Schuhe muss gut durchdacht sein. Bei schlechter Witterung mit Schnee und Eis sollte man unbedingt auf hohe Stöckelschuhe verzichten und lieber ein Modell mit rutschfester Sohle wählen. Wo kauft man trendige Wintermode? In den Wochen nach Weihnachten hält in vielen Geschäften der Ausverkauf Einzug. Jetzt kann man schicke Outfits zu besonders günstigen Preisen kaufen. Ein Einkaufsbummel durch die Shopping Zentren zahlt sich im Jänner also aus. Wer sich nach dem Weihnachtsstress nicht gleich wieder an den Kassen anstellen möchte, kann bequem von zu Hause aus im Internet nach tollen Outfits suchen. Viele große Modeketten haben bereits Online Shops in ihrem Programm. Einige kleinere Boutiquen haben sich auf den Online Handel spezialisiert und bieten ausgefallene Modelle für den festlichen Anlass. Nicht vergessen darf man auf die traditionellen Versandhäuser mit ihrem umfassenden Bekleidungsangebot.