Costa Rica, das kleine Land in Zentralamerika besitzt neben traumhaften Sandstränden und Badebuchten im Pazifik und Karibischen Meer eine unglaublich artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, wie man sie so schnell nirgendwo anders auf der Welt findet, vor allem auf so relativ kleinem Raum. Erfreulicherweise nehmen Schutzgebiete über ein Viertel des Landes ein, so wirkt Costa Rica effektiv den weltweiten Artensterben und der Abholzung des tropischen Regenwaldes entgegen. Denn in Costa Rica gibt es alleine mehr als achthundert Vogelarten, etwa vierhundert Reptilienarten, viele hunderte Säugetierarten und einige tausend Pflanzenarten, wobei es von der Orchidee alleine über tausende Arten in Costa Rica zu finden gibt. Ebenfalls findet man die verschiedensten Baumarten, von kleinen Sträuchern bis zu den Baumriesen im Regenwald. Der Regenwald bietet vielen Tier- und Insektenarten Schutz, darunter auch Schmetterlingen, die es in Costa Rica in den verschiedensten Farben und Größen gibt. Interessiert man sich für Costa Rica Reisen und insbesondere für den immer beliebter werdenden Ökotourismus, kann man sich dazu im Internet informieren oder in einem kompetenten Reisebüro nachfragen. Schutzgebiete Zum Schutz der Flora und Fauna Costa Ricas wurden verschiedene Schutzgebiete errichtet, die wie bereits erwähnt etwa ein Viertel der gesamten Landesfläche einnehmen. Diese Schutzzonen lassen sich jedoch in einige Kategorien unterteilen, je nachdem zu welchem Zweck und für welches Interesse sie gegründet wurden. Die Nationalparks dienen zur Aufrechterhaltung und zum Schutz der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt und werden von den Menschen nur sehr wenig genutzt, am meisten jedoch für wissenschaftliche und touristische Zwecke. Neben den Nationalparks gibt es Naturreservate, die zum Schutz der Tiere und Pflanzen ins Leben gerufen wurden. Ähnlich wie die Naturreservate gibt es Biologische Reservate, die sich jedoch vermehrt um den Schutz besonderer Flora und Fauna kümmern und meist für Forschungszwecke genutzt werden. In Nationalen Naturschutzgebieten wird ebenfalls ein besonderes Augenmerkt auf den Schutz selten gewordener und vom Aussterben bedrohter Tierarten gelegt. Da Costa Rica auch archäologische Schätze beheimatet, wurde zu deren Schutz das Nationale Monument gegründet. Neben den staatlichen Schutzgebieten gibt es auch einige private Organisationen, die sich für die Tier- und Pflanzenwelt Costa Ricas einsetzen.

Mit dem Audi A8 hybrid kommt in naher Zukunft ein modernes und umweltorientiertes Auto auf den Markt. Entscheidend bei diesem Modell ist, dass zum einen ein Benzinmotor und zum anderen eine E-Maschine integriert sind und somit sowohl hohe Systemleistung als auch ein Drehmoment von 480 Nm erreicht werden können. Bei einer Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h kann der neue Audi nun gänzlich elektrisch fahren und ist in der Lage, bei 60km/h völlig emissionsfrei zu fahren. Neben der Umweltfreundlichkeit gibt es auch weitere Funktionen zu bestaunen, wie beispielsweise das Anzeigekonzept. Statt des gewohnten Drehzahlmessers befindet sich ein Powermeter im Kombiinstrument. Die dortige Nadel informiert den Fahrer stets über die Gesamtleistung des Systems, die zwischen 0-100 % liegen kann. Weiterhin ist jederzeit ersichtlich, welchen Antrieb die luxuriöse Limousine momentan nutzt. Zusätzlich zeigt eine weitere Skala an, in welchem Ladezustand sich die integrierte Lithium-Ionen-Batterie befindet. Das Design des Audi A8 ist zukunftsorientiert und besticht durch klassische, stilvolle Elemente. So kann man feststellen, dass die Speichen beispielsweise an Turbinenschaufeln erinnern, einige dezente Details werden durch die typischen Schriftzüge der Hybrid-Autos von Audi gesetzt, die sich an Heckklappe und Kotflügeln befinden. Zudem wird das Automobil zu den leichtesten Fahrzeugen gehören, die derzeit in der Klasse der Limousinen zu finden sind. Grund dafür ist der Ultra-Leichtbau von Audi, mit dessen Hilfe die komplette Karosserie aus Aluminium hergestellt werden konnte. Somit wiegt sie etwa 40 Prozent weniger als vergleichbare Modelle. Um den Audi A8 oder weitere aktuelle oder zukünftige Autos preisgünstig zu erstehen, lohnt sich ein früher Blick in entsprechende Vergleichsportale, um dortige Neuwagen Angebote oder besonders gute Finanzierungsmöglichkeiten nutzen zu können.

Buntes Strandleben, einsame Küsten, herrliche Landschaften und traditionsverbundene Einheimische, Griechenland und seine Inseln hat viele Facetten. Neben dem Festland gehören zu Griechenland 100 ständig bewohnte Inseln. Jede hat ihren ganz eigenen Charakter und Charme. Manche Inseln zählen nur wenige Hundert Bewohner, andere wiederum tragen Städte voll hektischen Treibens. Urlaubsfans werden dort und auf www.reiseziele-ratgeber.de voll auf ihre Kosten kommen. Griechenland, das als die Mutter der Demokratie gilt, ist ein besonders geschichtsträchtiges Land. Dementsprechend laden Kulturstädten und historische Gebäude gerade zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Viele Urlauber, die sich von den Mühen des heutigen Alltags erholen wollen, werden besonders von den sauberen und feinsandigen Stränden angezogen. Vorbildlich ist zudem die prämierte Wasserqualität. Unter der Sonne des Südens lassen sich ruhige und erholsame Stunden verbringen, die neue Kraft und Lebensenergie generieren. Es gibt aber auch Eilande mit schroffen Steilküsten, die mehr Seh- als Badevergnügen ermöglichen. Die Flora und Fauna könnte nicht verschiedenartiger sein. Manche Regionen sind üppig grün. Zum Teil zieren dichte Wälder oder ganze Gebirgszüge das südländische Bild. Typisch für Griechenland sind millionenfache Olivenbaumbestände, Pinienhaine, Platanenwälder und Zitrusbäume. Ebenso divers ist die griechische Architektur. Die Kykladendörfer sind geprägt von weißen, würfelförmigen Flachdachbehausungen. Andererseits sind an anderen Orten oder auf einigen Inseln Häuser aus Naturstein oder in einer Art Fachwerk erbaut und tragen Giebeldächer. Durch das Festland und die vielen Inseln wirkt das Land als das Ergebnis eines einzigartigen Puzzles. Aufregende Landschaften, Wasserfälle, die über Felsen stürzen oder idyllische Landschaften, die einem Bilderbuch gleichen. Griechenland ist abwechslungsreich. Es verbindet wie kaum ein anderes Land die Antike mit der Moderne. Beide Epochen scheinen hier in einen harmonischen Einklang gebracht worden zu sein. Aufgrund seiner Tradition und der Geschichte, auf die Griechenland stolz zurückblicken kann, verwundert die üppige Anzahl an Sehenswürdigkeiten und kulturellen Attraktionen keineswegs. Die Akropolis in Athen, das Schiffswrack auf Zakynthos, der Kanal von Korinth, die Aphroditefelsen auf Zypern, die Lavastrände Santorins oder die Samaria Schlucht auf Kreta locken jedes Jahr unzählige Touristenströme an. Darüber hinaus gibt es sowohl auf dem Festland als auch auf den verschiedenen Inseln noch viel mehr zu entdecken. Neben ausgedehnten Strandtagen erfreuen sich die deutschen Urlauber auch an den reichhaltig angebotenen Ausflugsmöglichkeiten. Ortskundige Führer versuchen die Standorte und Denkmäler des Landes anschaulich zu beschreiben. Die Menschen sind ohnehin sehr gastfreundlich. Sie empfangen Fremde mit offenen Armen und teilen ihre Kultur und ihr Leben zumindest in Auszügen mit den Reisenden. Die klimatischen Bedingungen machen den Urlaub rundum perfekt. Das Klima ist durchweg sehr mediterran. Heiße und trockene Sommer sowie milde und regenreiche Winter kennzeichnen das Wetter des Landes und begünstigen mithin die Urlaubsplanungen der deutschen Touristen.

Beim Sitzen ist der Körper aufgerichtet während der größte Teil des Körpergewichtes auf dem Gesäß ruht. Dabei suchen wir immer eine bequeme Körperhaltung, indem wir den Oberkörper anlehen und die Unterschenkel in variable Positionen bringen können. So werden die Muskel und die Gelenke, die der Aufrechterhaltung des Körpers dienen, entlastet. Langes Sitzen Im Durchschnitt sitzt der Mensch mehr Stunden am Tag als er in Bewegung ist. Ungesund ist es, wenn man sehr lange in der gleichen Körperhaltung sitzt, weil die Muskulatur dabei sehr bewegungslos ist. Das verlangsamt den Stoffwechsel im ganzen Körper und kann auch Krankheiten fördern, weil die Bandscheiben unausgewogen belastet werden. Bürostühle Gerade im Büro ist man gezwungen, recht lange zu sitzen. Die Bürostühle müssen heute genormt sein, um eine schlechte Sitzhaltung weitestgehend zu verhindern. Aber es gibt auch andere Bürostühle, die abweichende Normen haben und von Orthopäden und Physiotherapeuten empfohlen werden. Vorteile einiger solcher Stühle sind nachgewiesen doch bei Anderen fehlt es noch an Vergleichsstudien. Empfohlen wird allerdings aktives balanciertes Sitzen, um Schmerzen und Sitzkrankheiten vorzubeugen. Alternativen Es gibt eine Vielzahl von Alternativen zum Bürostuhl, der ein dynamisches Sitzen möglich macht, um Schäden an der Wirbelsäule vorzubeugen. Dynamisches Sitzen heisst, auf einer labilen und federnden Grundlage zu sitzen. Sitzbälle Das Sitzen auf einem Sitzball erzwingt geradezu das aufrechte Sitzen. Dabei ist man auf einem Sitzball ständig in Bewegung und somit ist die Haltungsmuskulatur gefordert. Durch das Fehlen einer Abstützmöglichkeit und durch die Gefahr des weg rollens ist ein sicheres Sitzen auf dem Ball nicht möglich.. Sitzsack Ein Sitzsack dagegen kann nicht nur gemütlich und trendy sein, sondern ist auch sehr gesund. Er passt sich perfekt der Körperform an. Möchte man einen Sitzsack aussuchen, dann sollte man darauf achten, dass genügend Füllmaterial darin vorhanden ist, damit man nicht zu tief in den Sitzsack einsinkt. Dies kann sich wieder ungünstig auf die Wirbelsäule auswirken. Man kann in einem Sitzsack häufig die Haltung wechseln und entlastet dazu noch die Wirbelsäule und den Rücken. Sitzkissen werden von Therapeuten empfohlen und manchmal werden die Kosten für solche einen Sitzsack auch von der Krankenkasse übernommen.

Menschen die Wert auf Fitness und eine gute Figur legen, wissen schon längst dass gesunde Ernährung alleine nicht ausreicht um dauerhaft das Gewicht halten zu können. Wer sich langfristig einen straffen Körper erhalten will, sollte sich zumindest dreimal pro Woche eine halbe Stunde bewegen. Laufen ist nach wie vor ein beliebter Ausdauersport bei Menschen jeder Altersgruppe. Das hat auch die Modeindustrie erkannt und so wird Laufbekleidung ständig weiterentwickelt. Jedes Jahr kommen neue Trends auf den Markt. Zur Grundausstattung für Läufer zählen gut sitzende Laufshorts, eine lange Hose für die kühlere Jahreszeit, mehrere T-Shirts und eine Laufjacke. Alle Kleidungsstücke sollten aus atmungsaktivem Material gefertigt sein und den Schweiß nach außen zu transportieren. Diese sogenannte Funktionskleidung besteht aus schnell trocknendem Stoff. Besonders für den Winter, wenn es abends früh dunkel wird, sind Signalfarben empfehlenswert. Manche Laufjacken sind mit Reflektoren aufgestattet, die sicheres Laufen auch in den Abendstunden garantieren. Für Laufeinheiten im Winter sollte man sich auch gute Laufhandschuhe und eine passende Kopfbedeckung kaufen. Ein besonders wichtiges Utensil für Mädchen und Frauen ist ein gut sitzender Sport-BH. Beim Laufen wird die Brust bei jedem Schritt gehoben und gesenkt und wer auf die Dauer ohne stützenden BH läuft, riskiert es, eine Hängebrust zu bekommen. Auch beim Sockenkauf sollte nicht gespart werden. Hier empfiehlt es sich, in gut anliegende Modelle zu investieren, die keine Faltenbildung zulassen. Somit erspart man sich schmerzhafte Blasen vor allem nach längeren Trainingseinheiten. Sportbekleidung kaufen Die Sportfachgeschäfte bieten ein großes Angebot an T-Shirts, Hosen, Jacken und sonstiger Laufbekleidung. Qualitätsware kann man aber mittlerweile auch im Internet bestellen. Zahlreiche Online Modeshops wie zum Beispiel www.fashion.de haben neben Alltagskleidung auch moderne Sportoutfits in ihrem Sortiment. Wer beim Kauf sparen möchte, sollte sich nach reduzierten Vorjahresmodellen umsehen. Ein Tipp ist auch, im Abverkauf Ware der letzten Saison zu kaufen. Im Herbst gibt es zum Beispiel besonders günstige Angebote für Sommerlaufmode. Egal ob man seine Laufkleidung in einem Geschäft oder im Internet kauft, die Hosen und Shirts sollten gut sitzen und keine groben Innennähte aufweisen.