Autofahren – So sicher wie möglich

Auto fahren hat viele Vor- und Nachteile, das ist unbestritten. Es ist bequem, macht Spaß, meistens schnell und am vor allem am Land ist man mit dem Auto um einiges flexibler. Dass das Auto heute ein kleiner Luxus geworden ist liegt vor allem an den Erhaltungskosten – Benzin, Versicherung, Reparaturen – das Auto verursacht eine ordentliche Summe an monatlichen Fixkosten. Der größte Nachteil des Auto Fahrens ist aber das Unfallrisiko. Deswegen sollte man bei einer Stelle der Auto- Fixkosten niemals zu sehr sparen: bei der Versicherung. Sicher muss nicht teuer sein Sicherheit ist in der Fahrschule ein wichtiges Thema. Hat man den Schein dann aber einmal in der Hand, so rückt der Sicherheitsgedanke bei vielen Fahrern bei zunehmender Fahrpraxis aber immer ein Stückchen weiter in das hinterste Eckchen des Autofahrer- Kopfes. Wenn man sich die Verkehrsstatistiken ansieht, so ist es aber vollkommen klar: das Thema Sicherheit sollte man als Autofahrer niemals nur irgendwo im Hinterkopf haben. Auto fahren ist und bleibt nun einmal gefährlich, so dass in vielerlei Hinsicht nicht auf die Sicherheit vergessen werden darf. Damit ein Auto sicher unterwegs ist, kommt es in erster Linie natürlich auf die Wartung an. Regelmäßige Reparaturen kosten Geld, das ist natürlich ganz klar. Aber oft kann man sich viele Reparaturen sparen, wenn man auf einen halbwegs „gesunden“ Fahrstil achtet – gesund im Sinne von gesund für das Auto. Wer also ständig lästige Reparaturen zu berappen hat, der sollte sich möglicherweise einmal selbst bei der Nase nehmen und den eigenen Fahrstil überdenken. Ein gutes Beispiel dafür ist die Kupplung – eine oft sehr lästige und teure Angelegenheit. Dass mit der Kupplung aber alles einwandfrei in Ordnung sein muss, um eine möglichst sichere Fahrt zu garantieren, leuchtet ein. Wer also Probleme mit der Kupplung hat, der sollte die Reparatur nicht auf die lange Bank schieben. Gibt es nun öfter Scherereien, hat man überdurchschnittlich häufig einen Defekt an der Kupplung, so kann das eventuell schon mit einer einfachen Veränderung im Fahrstil vermieden werden. Wer also ständig den Fuß auf der Kupplung hat, der hat schon eine Antwort auf die Frage, warum diese so häufig „spinnt“. Optimal versichert Ein wichtiger Punkt im Bereich der Sicherheit ist natürlich auch die richtige KFZ- Versicherung. Natürlich ist man durch die Pflichtversicherung – die Haftpflichtversicherung – einigermaßen geschützt. In manchen Situationen ist aber eine zusätzliche Versicherung sinnvoll. Hat man beispielsweise ein sehr teures Auto, so macht eine Teil- oder Vollkasko- Versicherung Sinn. Denn so hat man je nach Versicherungsumfang auch beispielsweise bei mutwilliger Beschädigung am parkenden Auto vorgesorgt und auch bei selbst verschuldeten Unfällen. Bei www.autoversicherungvergleich.com kann man sich einen ersten Überblick über die verschiedenen Versicherungstypen machen. Vor allem auch bei Fahranfängern kann eine Zusatzversicherung etwas mehr Gefühl der Sicherheit geben, so dass man entspannter ins Auto einsteigt. Denn auch besonders unsichere Fahrer sind eine große Gefahr im Straßenverkehr, da sie in brenzligen Situationen hektisch und daher oft falsch reagieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *