Tuning ohne Negativ- Folgen

Autonarren können meist gar nicht genug davon bekommen, ihr Auto immer neu und mit vielen persönlichen Details zu verschönern. Bei langjähriger Pflege und regelmäßiger Neugestaltung des Autos kommen oft wahre Unikate heraus. Doch übermäßiges Tuning kann dem Auto auch schaden, wenn man es übertreibt. Einige Verschönerungsmöglichkeiten sind aber unbedenklich – das gilt zum Beispiel für die individuelle Gestaltung des Autolacks. Dabei gibt es Methoden, die dem Originallack des Autos keinen Schaden zufügen – im Gegenteil, durch professionelle Gestaltungsformen kann dieser sogar noch geschützt werden. Ein schicker Schutzmantel für den Autolack Die meisten Autofahrer kennen das: eine individuell passende und preiswerte Versicherung zu finden, ist manchmal gar nicht so einfach. Beispielweise mit Hilfestellungen wie www.autoversicherungen-vergleich.net kann man sich leichter durch das große Wirrwarr von verschiedenen Angeboten schlagen. Hat man dann einmal eine Versicherung gefunden, die wirklich passt – das heißt sowohl Leistungs- als auch Prämien- mäßig – so wäre es ärgerlich, wenn sich an den Fahrzeugdaten etwas ändert. Das kann aber durch Tuning an der Technik des Autos passieren, beispielsweise bei Chip- Tuning. Meldet man diese Änderungen nicht, so macht man sich strafbar und handelt sich im Schadensfall auch zu unangenehmen Scherereien mit der Versicherung ein. Wenn man aber Spaß daran hat, sein Auto zu verändern, ist es unproblematische, die Finger vom Inneren des Autos zu lassen und sich der äußeren Verschönerung widmen. Das ist- wenn man es ordentlich macht- völlig unbedenklich und erfordert keinerlei „versicherungstechnischen“ Aufwand. Eine optimale Möglichkeit für die optische Veränderung eines Autos sind Autofolien. Diese wirken wie eine Umlackierung, sind aber nicht unumkehrbar. Dabei wird mit einem Heißluftföhn eine spezielle Autofolie auf den Original- Lack aufgetragen und wenn die Folie nicht mehr gefällt, kann sie ganz einfach wieder entfernt werden – ohne Beschädigung des Original- Lackes. Im Gegenteil, die Folie schützt den Lack sogar vor kleineren Beschädigungen wie Kratzern oder Witterungseinflüssen. Farbliche Vielfalt und fantasievolle Motive Mit einer Autofolie kann man verschiedene Ergebnisse erzielen. Sehr beliebt ist die Autofolierung bei jenen, die gerne eine exotische Auto- Farbe ausprobieren möchte, sich aber entweder nicht trauen das Auto dauerhaft umzulackieren oder aber den Wert des Autos nicht durch eine möglicherweise weniger beliebte Farbe zu verringern. Mit einer Autofolierung ist in beiden Fällen vorgesorgt, denn wenn die neue Farbe den Erwartungen nicht entspricht oder das Auto verkauft werden soll, kann sie ganz leicht wieder entfernt werden. Wenn man vor hat, sein Auto irgendwann zu verkaufen, so ist es außerdem sehr ratsam von Anfang an eine Autofolierung über dem Originllack vorzunehmen. So ist dieser über Jahre hinweg geschützt und wenn die Folie vor dem Verkauf entfernt wird, steht das Auto in tiptop Zustand ohne dem kleinsten Kratzer da. Sehr beliebt sind Autofolierungen aber auch bei jenen, die ihr Auto mit eigenen Motiven pimpen möchten. Egal ob just for fun oder um das Firmenlogo anzubringen – mit einer Autofolierung kann man jedes Motiv professionell auf den Lack zaubern. Foliert kann dann eben auch nur das Motiv werden, nicht aber die gesamte Lackfläche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *