Kfz-Versicherungen zahlen nicht bei grob fahrlsässigen Handlungen

Für Autofahrer sicherlich ein Schock. Viele, die einen Schaden erleiden und von der Versicherung mit der Begründung: „Der Schaden wurde durch grob fahrlässiges Handel herbeigeführt“ auf den Verlust ihres Versicherungsschutzes hingewiesen werden, werden sich sicherlich ungerecht behandelt fühlen und was noch viel schlimmer ist, sie werden auf ihren Schaden sitzen bleiben. Was aber genau ist grob fahrlässig? Die Rechtsprechung definiert grob fahrlässig als ein Verhalten, bei dem die erforderliche Sorfaltspflicht in besonders schwerem Fall missachtet wird. Die handelne Person hat nicht beachtet, was andere Personen in dieser Situation beachtet hätten. Die Versicherungen berufen sich immer auf die aktuelle Rechtsprechung. Weiteres dazu auf www.im-auto.de. Die Rechtsprechung spricht z.B von grober Fahrlässigkeit wenn folgende Umstände oder Zustände vorliegen: Absolute Fahruntüchtigkeit Dieser Zustand kann durch einen Alkholwert von mehr als 1,1 Promille erreicht werden. Absolut Fahruntüchtig wird man jedoch auch, wenn man wegen eines anderen körperlichen Mangels jemand im straßenverkehr gefährdet oder schädigt. Dieser Zustand kann auch durch Übermüdung hervor gerufen werden. Rauchen Wenn der Fahrer sich z.B nach einer herunter gefallenden Zigarette bückt. Das bücken nach einer herunter gefallenen CD ist analog zu sehen. Telefonieren Das Telefonieren mit einem Handy wird grundsätzlich als grob fahrlässig angesehen. Der Gesetzgeber hat hierfür bereits eine Geldbuße von 40 Euro und einen Punkt im Verkehrsstrafregister in Flensburg vorgesehen. Tiere und Mitfahrer im Fahrzeug Wenn Tiere oder Mitfahrer den Fahrzeugführer ablenken bzw dieser sich ablenken lässt, kann dieses Verhalten als grob fahrlässig eingestuft werden. Schuwerk Je nach Versicherung wird auch geeignetes Schuhwerk beim Führen eines Kfz gefordert. Das Tragen von Plateauschuhe und Flip-Flops könnten bei einem Verkehrsunfall zum Haftungsauschluss führen. Stark überhöhte Geschwindigkeit Wer innerhalb geschlossener Ortschaften mehr als 75km/h zu schnell ist, muss damit rechnen, seinen Versicherungsschutz zu verlieren. Diese Auflistung ist nicht abschliessend. Wer mehr zu diesem Thema oder zum Thema Kfz Versicherungsvergleich wissen möchte, sollte sich mal auf der Seite www.im-auto.de umsehen. Hier kann man sich zu allen wichtigen Fragen rund ums Auto und Versicherungen informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *