Muskeltraining – Darauf sollte man achten

Der Wunsch nach einem schönen Körper steht gerade bei jungen Leuten immer mehr im Vordergrund. Ob Diäten oder sportliche Aktivitäten – es wird oftmals alles versucht, um den Körper wieder in Topform zu bringen. Jedoch sollte man darauf achten, dass man sich ein fachliches Grundwissen zulegt, um gezielt und somit auch langfristig wieder zur Wunschfigur zu gelangen.

Fettverbrennung, Stärkung der Muskelgruppen und die Steigerung der Ausdauerleistung sind die wichtigsten Ziele des Muskeltrainings.

Ein gut geplantes Training

Wer Fett verbrennen und in Muskelmasse umwandeln möchte, sollte sich unbedingt fachliche Hilfe zur Seite holen und einen für sich selbst geeigneten Trainingsplan erstellen lassen. Ein Gang ins Fitnessstudio sollte daher unbedingt auf Dauer in Erwägung gezogen werden, da einem dort professionelle Hilfe zur Seite steht und viele Geräte zum Muskelaufbau zur Nutzung bereitstehen. Wichtig ist hierzu ein Ganzkörpertraining, da der Körper in langsamen Schritten auf den Aufbau der Muskeln vorbereitet werden muss. Dazu wird das Training in unterschiedlichen Wiederholungseinheiten durchgeführt, um einen gleichmässigen Muskelaufbau zu erzielen. Ob an der Kraftstation oder auf dem Stepper, das Training sollte in gesundem Maße geschehen, um gesundheitliche Risiken aus dem Weg zu gehen. Fitnessgeräte gibt es mitlerweile für alle Muskelgruppen des Körpers und sollten daher auf die Bedürfnisse abgestimmt werden. Ob Crosser, Langhantel oder das Laufband, zwischen Ausdauer – und Kraftraining muss immer eine gute Mischung bestehen. Es ist wichtig darauf zu achten, dass gewisse Trainingspausen zwischen den einzelnen Übungen eingehalten werden, so dass sich die Muskeln in Ruhe aufbauen und der Körper sich erholen kann.
Egal an welcher Kraftstation man sich betätigt, die Gewichtszahl sollte immer gering beginnen und in kleinen Schritten gesteigert werden. Wenn einem die angestrebte Wiederholungszahl in allen Trainingssätzen erfolgreich gelingt, dann kann die Gewichtszahl durchaus gesteigert werden. Wichtig ist, dass der Körper immer in den richtigen Schritten gefordert wird, um somit weitere Fortschritte zu erzielen und auf Dauer mehr leisten zu können. Egal für welche Geräte man sich entscheidet – wichtiger ist, dass das Training Spass macht.

Richtige Ernährung – Das A und O für Sportler

Eine gesunde Ernährung besitzt für das Bodybuilding den höchsten Stellenwert. Somit wird der Körper mit ausreichend Vital – und Nährstoffen versorgt und der Muskelaufbau schneller erzielt. Eiweiss, Kohlenhydrate und Fett sollten dauerhaft in richtiger Menge zu sich genommen werden. Da Muskeln aus Eiweiss und Wasser bestehen, sollte man zur Ernährung unbedingt hochwertiges Eiweiss und Aminosäuren verwenden, um den Muskelaufbau gleichmässig zu verstärken. Ein vom Fitnesstrainer erstellter Ernährungsplan kann hierzu sehr hilfreich sein.